Markiert: Ps42;1-12

Glaube III

Es liegt ein unberechenbarer Segen darin, wenn eine leidbewegte Seele im Gebet einmal alles abgibt, was sie an Kummer und Sorge, an Leid und Weh in sich trägt. Sie wird finden, dass Abgegebenes nicht mehr so drückt, und wird leichter...

Frömmigkeit III

Das ist das Eigenartige bei aller wahren Herzensfrömmigkeit, dass sie immer wieder in allen Stürmen des Lebens und in allen Wogen der Leiden jenen festen Punkt findet, von dem aus sie im Glauben ihre Zeit und die Welt ihrer Umgebung...

Frömmigkeit II

Dass das Reich Gottes nicht eine Frömmigkeit im Menschen voraussetzt, sondern solche durch den neuen Geist erst in ihm wirken will, von solch einer Art von Religion hat die Welt keine Ahnung. Sie will ja, dass durch ihre Frömmigkeit das...

Ewigkeit

Nur Hoffnungsmenschen sind Zukunftsmenschen; nur wer Ewiges schaut und ersehnt, wird Ewiges erleben. Menschen, die eine Ewigkeit haben, tragen ein Stück Ewigkeit bereits in die Zeit der Vergänglichkeit. Dem Glück der Gottlosen fehlt der Ewigkeitscharakter, es besteht nur aus Gütern,...