Markiert: Die Erlösung

Gottesoffenbarung III

Unser Gott ist ein Gott der Offenbarung. Er hat geredet und redet auch noch. Auch die dunkelsten Zeiten der Geschichte konnten daher unseren Gott nie dauernd zum Schweigen bringen… Der Prophet war zu allen Zeiten der Geschichte Gottes Dolmetscher und...

Glaube III

Es liegt ein unberechenbarer Segen darin, wenn eine leidbewegte Seele im Gebet einmal alles abgibt, was sie an Kummer und Sorge, an Leid und Weh in sich trägt. Sie wird finden, dass Abgegebenes nicht mehr so drückt, und wird leichter...

Freiheit

Leidenschaften führen noch immer zur Knechtschaft, sowohl bei einzelnen Menschen als auch bei Völkern, denn man kann nie dauernd die Freiheit und die Herrschaft gewinnen, wenn man nicht Herr seiner selbst zu sein vermag. Gottes Rettung ist nicht nur Privatsache....

Erlösung V

Zwei der inhaltsvollsten und tiefsten Verzweiflungsschreie der Menschheit! Enthält der erstere das schwere Bekenntnis: „Ich elender Mensch!“ so redet der letzte von der unaussprechlichen Erlösungssehnsucht: „Wer wird mich erretten?“ Die Welt vernimmt beide nun nicht aus dem Munde eines gesetzesfrommen...

Erlösung IV

So klar einerseits in der Berufung und in der bisherigen Lebensführung Abrahams auch sichtbar wurde, dass allein Gott in allen Glaubensangelegenheiten und Heilserlebnissen das ursächliche Subjekt sein kann, und der Mensch nur das empfangende Objekt bleibt, so wurde von der...

Erlösung III

Gottes Offenbarung wird zur Erlösung, Gottes Erlösung begnadigt zur Gemeinschaft, Gottes Gemeinschaft inspiriert alsdann zum Dienst. Das Sprechen der Erlösten muss nicht nur Antwort, sondern selbst wiederum Botschaft, das Leben der Erlösten nicht nur ein Warten vor Gott, sondern ein...

Erlösung II

Christus als Auferstandener ist keine ruhende Größe, die der Geschichte angehört, in der Gegenwart seines Geistes ist er die Dynamis (Kraft) Gottes, die Menschen aus dem Tode zum Leben ruft und Jünger begnadet, Zeugen seiner Erlösung zu sein. Es ist...

Erlösung I

Was in der Menschheit als Wahrheit, als Gemeinschaft mit Gott, als Dienst am Reich Gottes oder am ewigen Leben sichtbar wurde, war niemals des Menschen Weg zu Gott, sondern Gottes Weg zum Menschen, nicht die Frucht menschlicher Religion, sondern das...

Auferstehung

Es war eine große Abendversammlung, in der vor Tausenden von Menschen ein völlig atheistisch eingestellter Agitator beweisen wollte, dass das Christentum tatsächlich bankrott gemacht hätte und dass es daher nichts anderes als Volksverblendung sei. Als er nun glaubte, auf Grund...