Markiert: Gott vertrauen

Gottesoffenbarung II

Wenn Gottespropheten in den Glanzzeiten der Geschichte nicht den Blick fürs Gericht und in den schwersten Gerichtskatastrophen nicht die Hoffnung für die Zukunft verloren, so ist das nur von Gott und dessen Offenbarung aus zu verstehen. Es ist immer erschütternd...

Gottvertrauen

Weil er Gott vertraute, verließ Abraham die Gräber und das Land seiner Väter, erwählte Moses die Schmach seiner Brüder, empfing Hannah im Vorhof des Tempels ihren Samuel, harrte Jesaja mit Volk und König aus und rettete Jerusalem von der Hand...

Gottes Handeln III

Gottes Handeln ist nicht an unsere äußerlichen Kulthandlungen gebunden, sondern an das unbedingte und kindliche Vertrauen unserer Seele, die mit dem großen Können und Handeln Gottes vertraut ist. Gotteskräfte lassen sich niemals nur als Reserven von unserem Innenleben aufspeichern, sondern...

Glaube VI

Gott zu vertrauen auf einem Boden, auf dem man Gott in seiner wunderbaren Hilfe oft erlebt hat, ist nicht schwer. Aber Gott zu vertrauen auf einem Boden, auf dem man Gott noch nie erlebt hat, wird auch dem geübten Glauben...

Gesinnung I

Je geistlicher der Mensch in seiner Gesinnung ist und je ungetrübter sein Verhältnis zu Gott wird, desto weniger wird er dieses Opfer in irgendeiner Gabe zum Ausdruck zu bringen suchen: Er wird sich selbst bringen. Wer je wagte, seine Brüder...

Geistliche Verwirrung – 12.September

„Aber Jesus antwortete und sprach: Ihr wisst nicht, was ihr bittet.“ Es gibt Zeiten in unserem geistlichen Leben, da fehlt uns die Orientierung, und es ist kein Ausweg, einfach zu sagen, man sollte seinen Weg erkennen. Das ist keine Frage...

In Gott ruhen – 12.August

„Ihr Kleingläubigen, warum seid ihr so furchtsam?“ Wenn wir Angst haben, sollten wir selbstverständlich zu Gott beten. Aber als unser Herr darf er auch erwarten, dass die, die ihn anrufen, ein Grundvertrauen zu ihm haben. Gott erwartet, dass seine Kinder...